Sprengung Weisser Riese

Die Sprengung des  * Weißen-Riesen *


in Duisburg - Hochheide

Folgt mit auf:

Hier geht's zum Video

Die Bilder sind als Screenshot aus dem Video entstanden. Qualität ist nicht besonders 

Das erste der insgesamt sechs Hochhäuser im Duisburger Stadtteil Hochheide ist am Sonntag (24.03.2019) endgültig gefallen.

Rund 290 Kilogramm Sprengstoff haben den 20-Stockwerke-Wohnblock in einen gigantischen Schutthaufen zerlegt.

Um Punkt 12 Uhr hat Sprengmeister Martin Hopfe auf den Sprengknopf gedrückt.



Das Hochhaus - der sogenannte Weiße Riese - wurde 1972 gebaut.

Der Abriss gehört zu einer Reihe von Maßnahmen, mit denen die Stadt den Stadtteil aufwerten will.

In der Nähe stehen noch weitere Hochhäuser, die ebenfalls abgerissen werden sollen. Dafür gibt es aber noch keinen Termin.


Auf dem Gelände soll ein Park entstehen


Das Hochhaus ist demnach 22 Stockwerke und damit etwa 60 Meter hoch.

290 Kilogramm Sprengstoff, verteilt auf rund 1450 Bohrlöcher sollen dafür sorgen, dass die etwa 45.000 Tonnen Stahlbeton des entkernten Gebäudes innerhalb von rund zehn Sekunden in sich zusammenstürzen


45.000 Tonnen Baumaterial sollen am Ende auf einem riesigen Schutthaufen liegen.

Das wird kräftig stauben. Sprengmeister Martin Hopfe von der Thüringer Spreng GmbH erklärte, dass sich nicht jede Wolke vermeiden ließe.